Aktuelles

Tschick von Wolfgang Herrndorf

Premiere am 13.10.2017 im kleinen theater Landshut

Regie: Matthias Eberth, Dramaturgie: Dorothea Streng mit Ines Hollinger, Sven Hussock, Kevin Körber

2010 erschienen und bereits ein moderner Klassiker: Das ist die schräge Coming of Age-Erzählung „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf. Der Autor (1965–2013) ist in seiner rohen, authentischen Sprache ganz nah dran am Denken und Fühlen seiner 14-jährigen Figuren Maik und Tschick, die sich mit einem geklauten Lada ohne Führerschein, ohne Plan und ohne inneren Kompass auf die Reise Richtung Freiheit begeben.

Dabei begegnen sie den großen Themen der Jugend: „Was ist Freundschaft?
Wie geht Liebe? Wie schmecken Abenteuer und Freiheit? Erzählt wird das Geschehen aus der Perspektive von Maik; in der Bühnenfassung sind seitdem 15 Jahre vergangen. Die Freunde tauchen noch einmal ein in ihre Reise durch ein fremdes, vertrautes Land, erleben noch einmal absurde und trostvolle Begegnungen, spüren noch einmal den Durst nach Abenteuer und gleichzeitig den Schmerz des Erwachsenwerdens.

 

„Tschick“ ist die Geschichte einer inneren Entwicklung („Werther“), einer Freundschaft („Huckleberry Finn“), einer Bewegung raus aus der Einsamkeit („Der Fänger im Roggen“).                                                  Eine Geschichte, die man gar nicht oft genug erzählen kann ...existentiell, tröstlich, groß. (FAZ)

 

PREMIERE: 13. Oktober 2017, weitere Vorstellungen

 

kleines theater — KAMMERSPIELE Landshut · Bauhofstraße 1 · 84028 Landshut

Kartenvorverkauf Tel. 0871-29465 oder reservierung@kleinestheaterlandshut.de

Aktuelles

Alte Liebe von Elke Heidenreich und Bernd Schroeder

im kleinen theater Landshut

Regie: Matthias Eberth, mit Petra Einhoff und Stefan Lehnen, weitere Infos unter kleines theater - Kammerspiele Landshut

Harry und Lore sind seit 40 Jahren verheiratet. Er ist inzwischen pensioniert und übt sich als Hobbygärtner, sie arbeitet leidenschaftlich gern als Bibliothekarin und fürchtet sich vor dem Ende der Berufstätigkeit. Ihre Ehe hat sich im Laufe der Jahrzehnte in zwei Hälften aufgelöst. Jeder lebt in seiner Welt. Als Tochter Gloria kurz vor ihrer dritten Ehe mit einem Unternehmer aus einer Industriedynastie steht, werden die 68er-Ideale der Eltern hart auf die Probe gestellt. Und es geht plötzlich um mehr: Angst vor dem Älterwerden. Sinnfragen. Lebensträume und gelebte Realität. Die Akzeptanz des näherkommenden Todes.

 

kleines theater — KAMMERSPIELE Landshut · Bauhofstraße 1 · 84028 Landshut
Kartenvorverkauf Tel. 0871-29465 oder reservierung@kleinestheaterlandshut.de

 

           Pressestimmen zum Nachlesen                 Weitere Vorstellungen im Spielplan

Aktuelles

Theater Spektrum

Begegnungen - ein Projekt mit Einheimischen und Flüchtlingen

Premiere 5. Februar in der Alten Madlschule, Schulgasse 3,  Bad Tölz

Das Theaterprojekt SPEKTRUM - Begegnungen, ein Projekt mit Einheimischen und Flüchtlingen in Bad Tölz war mit seinen ausverkauften Vorstellungen und Zusatzvorstellung in der "Alten Madlschule", ein überwältigender Erfolg und hat gezeigt wie groß das Interesse an einer gelingenden Integration ist.
In der 10monatigen Probenarbeit unter der Leitung des Regisseurs, Drama- und Theatertherapeuten Matthias Eberth entwickelten die Teilnehmer gemeinschaftlich das Stück.

Die 30 Alltagsszenen waren wie Blitzlichter, die unsere Gesellschaft in all ihren Facetten widerspiegelten, unser Zusammenleben miteinander und unser Zusammenleben mit Fremden, es ging um Einsamkeit, um unsere Träume und Hoffnungen, unsere Probleme und unsere Freuden.

"Integration entsteht durch gemeinsames Tun", so ein Teilnehmer und "Die Sprache der Anderen verstehen, ob sie nun die gleiche oder eine fremde Sprache sprechen", sind wesentliche Ankerpunkte

Dass die Zuschauer sich in den einzelnen Szenen widerentdecken konnten, zeigte sich an der begeisterten Reaktion des Publikums.

 

Pressestimmen zum Nachlesen:
Süddeutsche Zeitung: "Aus dem Leben auf die Bühne"
Tölzer Kurier: "Zwischen Heimweh und Heiterkeit"
Gelbes Blatt: "Heilsame Retrospektive"
Kulturvisionen: "Reifeprozess durch Begegnungen"

Programmheft zum Theater SPEKTRUM
Hier kommen die Teilnehmer zu Wort
Theater SPEKTRUM.pdf
PDF-Dokument [3.5 MB]

Regie

Schauspiel

Theater Spektrum

Drama- und Theatertherapie

Projekte

Druckversion Druckversion | Sitemap
© matthias eberth